Aktion Sport & Gesundheit

Alltagsmove im Lockdown

Laufen, Wandern, Radln, Bouldern,.. Ich liebe Bewegung – ja ich brauche sie auch für meine Laune, mein Wohlbefinden und als Ausgleich. Draußen dabei die frische Luft zu spüren, die brennenden Muskeln aushalten und das wohltuende Gefühl danach sind für mich absolute Glücksmomente. Nun sind durch den fortwährenden und gefühlt schon ewig dauernden Lockdown einige regelmäßige Bewegungsmöglichkeiten weggefallen: geschlossene Fitnessstudios, Schwimmbäder und Kletterhallen, kein Vereinssport oder (Präsenz-)Kurse.  

Mir ist beim Sport (wie in vielen anderen Bereichen) Variabilität sehr wichtig. Langeweile ist ein Hemmschuh, der mir Motivation raubt. Ich werde wohl nie eine Marathonläuferin oder auf einem speziellen Gebiet herausragende Leistung erbringen (damit habe ich mittlerweile meinen Frieden gemacht), dafür möchte ich versuchen, auf vielen Gebieten ein wenig voranzukommen und immer neue Möglichkeiten zu entdecken. 

In unseren Familienalltag habe ich einen Blumenstrauß an Möglichkeiten eingebaut, der an die jeweilige Situation mit sich ändernden Rahmenbedingungen angepasst werden kann. Wir sind in der vorteilhaften Lage, dass wir Schule, Kindergarten, Einkaufsmöglichkeiten, Freunde, Sportvereine, Spielgruppen, Seen, Ärzte,.., in der Nähe haben, so dass wir im Alltag das Auto stehenlassen können. Daraus ergeben sich bei unseren 3 Kindern bereits einige Lauf-/Fahrwege, bei denen kreativ abgewechselt werden kann. Morgens laufe ich unseren 3 Kids auf Fahrrad, Laufrad und Roller hinterher, nach dem Einkaufen mit dem Rad holen wir die beiden Jungs damit ab und für nachmittags wird der Jogger rausgeholt auf dem Weg zu Freunden, Spielplatz oder Musikstunde. 

Wenn sich mal zwischendrin nur ein paar Minuten ergeben, schnappe ich gern mein Springseil oder den HulaHoop Reifen- meist findet sich dann ein/e kleine/r Begleiter/in, der/die mitmacht. Auch beim Laufen können die Kinder gute Trainer sein, die Freude dran haben, die Mama anzufeuern (während sie auf dem Fahrrad, Roller.. davondüsen). Den stolzen Ausdruck dabei auf ihren Gesichtern zu sehen, ist unbezahlbar. Auf halber Strecke gibts oft eine kurze Spielplatzeinheit als Belohnung. Wir genießen die gemeinsame Zeit (manchmal auch nur Exklusiv-Zeit mit einem Kind) und das fördert unseren Austausch. Mit wachsendem Alter kommen Inline Skates, Skateboard,.. dazu, die vielleicht auch uns Eltern zu neuen Lernfeldern motivieren können. 

Bei schlechtem Wetter ist bei uns der Familiensport eine gute Alternative, bei dem wir verschiedene Stationen aufbauen (die Kinder am besten mitentscheiden lassen, was wo gemacht wird) und dann nach 1 Min pro Station mit Countdown und Musik wechseln. Wenn abends noch Kraft übrig ist, mag ich gerne Workout-Videos, bei denen ich mich mit Kleingeräten (Hanteln, Kettlebell, Gummiband, Stepper, Balance Board,…) auspowern und somit meinen Bewegungstank füllen kann. 

Wenn es euch bzgl. Bewegung ähnlich geht wie mir, möchte ich möchte euch ermutigen, verschiedenen Möglichkeiten organisch und angepasst in euren jeweiligen Alltag einzubauen – und sei es nur die Beinschere beim abendlichen Händchenhalten am Babybett 🙂

Habt ihr noch mehr gute Ideen für Bewegung im Alltag? Was funktioniert bei euch gut? Schreibt mir gerne! 

 

Dir gefällt der Blogeintrag von innenaussenoben? Du möchstest keinen Beitrag mehr verpassen? Folge uns auf Instagram oder Facebook und erzähle anderen von uns...! 🙂

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.