DIY Kreatives

Glas selber gravieren – Geschenke für Groß & Klein

Wer kennt es nicht – man braucht ein Geschenk und ,wenn möglich, sollte es individuell und persönlich sein.
Hierfür habe ich schon oft auf das Gravieren von Gläsern in verschiedener Form zurückgegriffen. Denn das geht gar nicht so schwer. Praktisch jeder, der eine Linie nachfahren kann, kann es. Generell würde ich ohne Aufsicht ein Alter von ca. 10 Jahren empfehlen, da man verantwortungsbewusst mit den Glasspänen umgehen muss (es ist an sich nicht gefährlich, jedoch sollte man sie natürlich nicht essen, sich in die Augen reiben o.ä.).

Material zum Gravieren:
  • Glas (Trinkglas, Süßigkeitenglas, Schale…)
Hilfsmittel zum Gravieren:
  • Vorlage auf Papier
  • ggf. abwischbarer Folienstift
  • Dunkle Socken
  • 1 Papier Küchenrolle, zur Hälfte feucht
Werkzeug zum Gravieren:
  •  Gravierstift z.B. diesen
    [man kann hier natürlich auch gleich mit einem ganzen Set arbeiten, aber für den Anfang reicht das vollkommen aus! Ich arbeite nur damit…]
Glas Gravieren - Material
I. Das Motiv auf das Glas malen
  1. Um das Motiv auf das Glas zu malen, zeichne es zunächst auf ein Papier oder suche dir eines im Internet und drucke es aus.
  2. Anschließend das Papier zurecht knicken und innen im Glas justieren. Durch das knicken kann man es, wenn man sich hinsichtlich der Größe vertan hat, bei Bedarf auch noch einmal mehr Papier hinzugeben – würde man das Papier gleich zurechtschneiden, ginge das nicht.
  3. Anschließend die dunklen Socken o.ä. dahinter stecken um das Papier zu fixieren.
  4. Danach das Motiv mit dem abwischbaren Folienstift auf das Glas zeichnen. Ist man schon erfahrener, dann kann man natürlich auch direkt mit dem Gravierstift gravieren. Doch jede Linie, die einmal gezeichnet ist, bleibt!
II. Das Glas gravieren

5. Mit dem Gravierstift die gezeichnete Linie nachfahren. War man überall, kann das Papier herausgezogen werden.
Nun sieht man, aufgrund des dunklen Hintergrundes durch die Socken, wo man bereits war. Diese Linien nun mehrfach nachfahren und „verdicken“.

6. Ab und zu mit dem feuchten Tuch die Glasfläche abwischen um den Glasstaub zu entfernen, anschließend kurz mit der trockenen Fläche trocknen.

Zum Abschluss aufgrund des Glasstaubes direkt im Anschluss den Tisch sorgfältig abwischen und die Hände waschen.

Verwendungsmöglichkeiten

Hier sind ein paar Beispiele, für was ich schon graviert habe: 

  • Wenn sich bei einer Hochzeit Geldgeschenke gewünscht werden, nehme ich oft ein Süßigkeitenglas und graviere es mit dem Vers, den das Hochzeitspaar für die Einladungskarte gewählt hatte. Dieses dann mit Süßigkeiten gefüllt (auf die ich in dem Kartentext Bezug nehme) und das Geschenk ist abgerundet und noch ein bisschen mehr als „nur Geld“.
  • Für Nirvana, der Tochter einer befreundeten Familie aus dem Iran, habe ich letztes Jahr einen Adventskalender gemacht. Um für den 24.12. etwas Besonderes zu haben, habe ich das in der in der Anleitung gezeigte Glas graviert.
    Mein Mann hat solch ein Glas mit Namen in seiner Kindheit von seiner Tante bekommen und es ist noch heute bedeutend für ihn!
  • Für die Arbeit im Büro hatte ich mir das Leitungswasser immer in einer Glasflasche an den Platz gestellt. Diese war mir aber irgendwie zu langweilig – also habe ich sie verschönert. Und wurde öffters gefragt wo ich sie denn gekauft habe…
  • Um mich zu überraschen hat mein Mann, als wir noch nicht verheiratet waren, ein Glas mit Botschaft graviert und in einem unbeobachteten Moment in den Küchenschrank gestellt. Als ich am nächsten Tag den Schrank geöffnet habe um mir eines heraus zu nehmen war die Freude vorprogrammiert. 🙂

Dir gefällt der Blogeintrag von innenaussenoben? Du möchstest keinen Beitrag mehr verpassen? Folge uns auf Instagram oder Facebook und erzähle anderen von uns...! :)

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

2 Kommentare

  1. Es ist gut zu wissen, dass das Gravieren von Gläsern nicht allzu aufwendig ist. Ich finde es besonders schön, dass man dadurch schnell ein einzigartiges Geschenk für jemanden kreieren kann. Ich bin schon länger auf der Suche nach einem passenden Geschenk für unsere Hochzeitsgäste und werde mich wahrscheinlich für diese Option entscheiden.

    1. Hallo Lisa,
      danke für die nette Rückmelung! Es freut mich sehr, dass der Bericht dir weiterhelfen konnte! 🙂

      Liebe Grüße und eine gute weitere Hochzeitsvorbereitung! :0)
      Annalena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert