Ein fröhliches, aufgewecktes Kind mit Down-Syndrom.
Familie Gedanken & Glaube Kinder

Mein Kind hat das Down-Syndrom – Last oder Bereicherung?

Ich sitze gerade in der Frühförderstelle und warte auf meine Tochter, die gerade einen Entwicklungstest bei der Psychologin macht.
Währenddessen telefoniere ich mit der Sprengelschule, die Mia zum Schulspiel sehen möchte, um ihre Schulfähigkeit zu beurteilen. Die letzten Wochen waren ausgefüllt mit dem Ausfüllen vieler Unterlagen und mit Telefonaten mit verschiedenen Schulen. Mit der Enttäuschung, dass die erhoffte Montessori-Schule es sich nicht zutraut, Mia zu beschulen – wenn nicht die, wer dann?

Meinen 20-Stunden-Job, den ich erst vor 4 Monaten angefangen hatte (der erste, nach fast 12 Jahren Erziehungspause), habe ich gekündigt. Es war einfach zu viel, 4 Kinder, davon 2 mit erhöhtem Pflegebedarf, dazu meine eigenen gesundheitlichen Themen – einfach nicht machbar.

🌈Mia hat das Down-Syndrom.🌈
Sie ist ein tolles Mädchen, aufgeschlossen, humorvoll. Sie liebt ihre Geschwister bedingungslos und zeigt das offen. Sie kann ihre Gefühle benennen und ist uns in Vielem ein großes Vorbild. Ihre Extraversion war grade für mich (ich bin sehr introvertiert) oft eine große Herausforderung – und ich bin total daran gewachsen.
Sie ist total unkompliziert, selbstbewusst und geht Dinge mit einer großen Selbstverständlichkeit an. Sie freut sich über die Erfolge anderer genauso wie über die eigenen. Sie ist unerschrocken und gibt nie auf.

Manchmal werde ich bemitleidet, weil ich ein Kind mit Behinderung habe. Doch Mia ist keine Last, sie ist eine Bereicherung.
Die Last ist das System. Die Bürokratie, die mit ihrer Behinderung verbunden sind. Dass Inklusion und Teilhabe immer noch keine Selbstverständlichkeit sind. (Mein Handy kennt das Wort „Inklusion“ noch nicht einmal…)

Doch wir weigern uns aufzugeben. Wir kämpfen weiter. Nicht nur heute, am 🌍Welt-Down-Syndrom-Tag, sondern jeden Tag. Dass die Gesellschaft erkennt, dass man vor dem Down-Syndrom keine Angst haben muss. Dass die Welt ohne Menschen mit Down-Syndrom ein großes Stück ärmer und grauer wäre.
🌳Für das Leben🌳

Dir gefällt der Blogeintrag von innenaussenoben? Du möchstest keinen Beitrag mehr verpassen? Folge uns auf Instagram oder Facebook und erzähle anderen von uns...! :)

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

1 Kommentar

  1. Marion says:

    Gott sein Dank ! Was für ein wunderbarer Artikel.

    Gottes Segen Eurer Familie und der kleinen Mia ganz besonders. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert