Wanderung Jochberg
Aktion Ausflüge & Urlaub Familie

Familienwanderung Jochberg – Walchensee

Immer wieder packt uns die Berglust und ab dem Frühjahr lockt die erwachende Natur nach den Wintermonaten ins Freie. Dann werden diverse Schnitzmesser, Holzschwerter, Ferngläser und mehr eingepackt, wohlwissend, dass auf dem Rückweg zahlreiche neu gefundene Stöcke und Steine unseren Kofferraum bereichern werden (meist war der bereits davor noch nicht leer :)). Mit den gefundenen Schätzen lassen sich besondere Erinnerungen basteln – gute Ideen dafür finden wir beispielsweise in den folgenden Büchern: 

Wickie und die starken Männer – Natur-Bastelbuch, Bock auf Stock

Wandertipps mit Kindern sind Inhalt zahlreicher Artikel, daher verzichte ich auf Details. Für uns hat sich bewährt: 

 – in Gemeinschaft anderer Kinder läuft es sich fast unbemerkt,

 – interessante Wald-/Wurzel-/Wasserwege sind Forststraßen vorzuziehen,

 – eine altersgemäße Ausrüstung (Fernglas, Schnitzmesser, Wanderkarte,..) bringt Spass,

 – regelmäßige Pausen sind ein wichtiger Bestandteil, 

 – sowie leckere Snacks und lohnende Ziele, die motivieren.

Wanderungen empfinde ich als erinnerungsbildend – die gemeinsame Zeit in der Natur mit besonderen Entdeckungen verbindet. Wir erzählen unterwegs zahlreiche Märchen, Bibel- oder Kindheitsgeschichten und geniessen die Auszeit vom Alltag ohne Ablenkungen.

Auf der Rundtour über den Jochberg bis zum Walchensee waren unsere Kriterien alle erfüllt – ein interessanter Wurzelweg, der die Steigung ein wenig vergessen ließ (die 750 Höhenmeter sind nicht zu unterschätzen!), der Abstieg verlief zeitweise (im T-Shirt!) über Schneefelder und der See am Ende war eine gute Motivation.

Wir hatten ein neues, spannendes Buch dabei, das wir in den Pausen gelesen haben. Einkehren war bei uns im Februar noch nicht möglich, da die Jocheralm erst von Mitte Mai bis Mitte Oktober geöffnet ist. An einem sommerlichen Samstag ist einiges los, aber unter der Woche oder im Frühjahr/Spätherbst verteilt es sich gut. Ende Februar waren wir die meiste Zeit alleine unterwegs. Wem es am Jochberg zu voll ist, kann die Tour zum nahegelegenen Hirschhörnlkopf wählen, die wir auch für gut befunden haben.

Für unsere 7- und 4,5-jährigen Jungs waren die knapp 11km (mit Pausen) schaffbar und unsere 2 Jährige konnte auf den guten Wegen immer wieder selbst laufen (ansonsten hatten wir die Kraxe dabei).

Die genaue Tourenbeschreibung findest Du bei Bergtour-online. Auf dieser Seite finden sich viele Wanderungen, die verschiedene Touren nach Schweregrad einteilen und gute (Basis-) Infos liefern.

In der Bildershow gibts einige Eindrücke unserer Tour (die klare Sicht wurde durch den Sahara-Staub etwas getrübt) und bei weiteren Fragen könnt ihr mich gerne anschreiben!

Viel Spaß beim Ausprobieren 🙂

Dir gefällt der Blogeintrag von innenaussenoben? Du möchstest keinen Beitrag mehr verpassen? Folge uns auf Instagram oder Facebook und erzähle anderen von uns...! 🙂

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.